Freitag, 16. November 2012

FJD - Frankfurter Ateliertage

Ich wollte schon längst das ein oder andere Wort über mein freiwilliges Jahr am Kulturamt der Stadt Frankfurt fallen lassen. Es war mir jedoch unheimlich wichtig, dass ich hierfür auf den geeigneten Anlass warte und nun ist es so weit: eben dieser Anlass steht vor der Tür.
Ich bin im Kulturamt für ein Jahr Teil des Bereichs Bildende Kunst und genieße jedes anstehende Projekt. Eintönig kann man es nicht bezeichnen, im Gegenteil. Ich erfahre viel über Kunst im öffentlichen Raum, über die notwendigen Verfahrensweisen und vor allem auch über Frankfurt. Da ich hier nicht heimisch bin, sehe ich dies als ziemlichen Vorteil.
Der November ist der Monat, auf den ich, seit ich hier bin, hingearbeitet habe. Im November gibt es in der Kunstszene Frankfurts zwei große Events, die vom Kulturamt organisiert werden: Die „Frankfurter Ateliertage“ und die jährliche „Artist in Residence-Ausstellung“.
Zu letzterem werde ich in einem separaten Eintrag in der nächsten Woche ein paar Sätze verfassen. Heute dreht es sich um die „Frankfurter Ateliertage“.
Über 333 bildende Künstlerinnen und Künstler haben ihre Teilnahme bestätigt und werden dafür sorgen, dass die kommenden zwei Wochenenden vollkommen von der Kunst eingenommen werden. Der interessierte Besucher bekommt die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen zu schauen, mit Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen und vor allem einen Einblick in die – doch sehr private – Atmosphäre eines Ateliers zu erhaschen.
Künstler, die unterschiedlicher nicht sein können, öffnen ihre Türen und begrüßen alle Besucher voller Euphorie.

Für mich ist das eine unheimlich spannende Angelegenheit. Ich muss gestehen, dass auch für mich der Mythos Künstler noch sehr unnahbar erschien. Es hat sich geändert. Ich komme mit so vielen Menschen in Kontakt – angefangen bei denen, die ich in meinem Arbeitsumfeld kennen- und schätzen lernte.


Zurück zum Thema: Ab morgen kann man das Ergebnis der zweimonatigen Vorbereitung besuchen. Interessante Charaktere, spannende Führungen und buntes Programm warten auf die Besucher.  Ein paar kleinere Einblicke habe ich jedoch schon genießen dürfen. Vorgestern fand eine Pressepreview statt, bei der ausgewählte Ateliers bereits im Vorhinein besichtigt wurden.
Also an alle Frankfurter, die gerne "Mittendrin statt nur Dabei" sein möchten, empfehle ich die kommenden zwei Wochenenden. Mehr Informationen findet ihr hier.

Keine Kommentare: