Freitag, 20. September 2013

{Things about your life} unforgettable summer memories

Heute möchte ich doch gerne zum ersten Mal bei things about your life mitmachen. Things about your life wurde von Ina ins Leben gerufen, die einen meiner Lieblingsblogs verwaltet. 
Je am 20. eines Monats gibt es ein Thema, zu dem man sich dann etwas überlegen kann.
Im September geht es um "unforgettable summer memories".

Was hier auf den ersten Blick etwas kindisch aussehen mag, ist in Wirklichkeit eine ganz grobe Zusammenfassung meines Sommers. 


Aber.. Wo ist das Meer?
Wo sind die Palmen?
Wo ist das Flugzeug?
Wo ist die Sonne? 
All die typischen Dinge, die den Sommer normalerweise ausmachen, fehlen auf meiner Skizze. Das liegt daran, dass der Sommer in diesem Jahr für mich vollkommen anders verlief. Dieses Jahr gab es zum ersten Mal keinen Sommerurlaub für mich und ich muss gestehen, dass ich gerade diesen furchtbar vermisse. 
Allerdings darf ich mich auch hier gar nicht so laut beschweren, denn ich war zumindest eine Woche in Trier, mal kurz in Luxemburg und ein paar Tage in Berlin.


Ich mag dieses Gefühl, wenn man im Auto sitzt und einfach nur die Sonne beim Aufgehen beobachtet. Schon als Kind bin ich gerne bei Dunkelheit im Auto mitgefahren, weil für mich die roten und weißen Lichter der Autos immer eine gewisse Attraktivität ausstrahlten. Es erinnert mich auch heute noch an die kilometerlangen Fahrten in Urlaubsgebiete mit Mama, Papa, meinem Bruder und unserem Wohnwagen. Auf den Reisen damals sah dann immer alles ganz anders aus. Die Luft roch anders und irgendwann, wenn man weit genug von Zuhause weg war, stellt sich langsam das Gefühl von Freiheit ein. Ohja, ich habe diese Augenblicke genossen und es werden immer "unforgettable summer memories" bleiben.
So einen Urlaub wünsche ich mir wieder. Eine Urlaub, bei dem man noch nicht genau weiß, ob man am Ende wirklich auf dem Campingplatz landet, den man sich angeschaut hat, oder ob man nicht doch lieber noch ein bisschen weiter fährt. Eine Urlaub, der durch all die Kleinigkeiten besonders wird. Einen Urlaub, in dem man nur mit den liebsten Menschen zusammen ist.
Dadurch kommen wir auch schon zum nächsten Punkt meines Sommers. Ich habe viel Zeit Zuhause bei meiner Familie verbracht. Uns war allen bewusst, dass das in Zukunft in der Form erstmal nicht mehr so sein würde, von daher mussten wir all die Momente ausnutzen. 


Zwischendurch habe ich mich von Frankfurt verabschiedet. Ich habe die letzten Wochen nochmal viel intensiver dort gelebt. Ich habe meine Sinne geschärft, um all die guten Seiten der Stadt in mich aufzunehmen. Da gibt es die Skyline, die in keiner anderen deutschen Stadt so ausgeprägt zu sehen ist. Die vielen netten Apfelweinkneipen, die hauptsächlich in meinem Viertel zu finden waren. Den Main, der sich doch immer wieder von seiner schönsten Seite gezeigt hat. Den Eisernen Steg, über den ich abends immer die Luft gierig in mich aufgesogen habe. Der Blick von dieser Brücke aus hat mich jedes Mal wieder neu fasziniert und diesen Moment vermisse ich auch ein bisschen. Immer, wenn ich dort hinübergegangen bin, habe ich mich mit mir und der Welt im Reinen gefühlt. Dieser kleine Augenblick war wie eine Oase inmitten des stressigen Alltags und genau diese Oase muss ich mir hier in München auch noch suchen.


Und zuletzt findet ihr auf meiner Skizze oben natürlich den Punkt mit dem Umzug nach München. Dazu habe ich die Tage ja bereits einen etwas melancholischeren Post verfasst, aber ich denke, dass es hierzu irgendwann auch noch das euphorische Gegenstück zu sehen gibt.
Bis dahin lasse ich jegliche Art von Perspektivwechsel zu, lasse mich von den neuen Eindrücken übermannen und nehme sämtliche Bilder in mich auf. 


Ja, auch wenn das kein klassischer Sommer-Sonne-Urlaub - Erinnerungspost war, so denke ich doch, dass mich der Sommer auf seine Weise geprägt hat. Ich bin froh, dass ich ihn genau auf diese Weise erleben durfte und daher gehören meine Eindrücke genau hier her unter das Motto "unforgettable summer memories"

Ihr könnt übrigens erleichtert durchatmen, denn das war's jetzt auch erstmal für unbestimmte Zeit mit dem persönlichen Geschreibsel hier. Sonntag gibt's stattdessen endlich mal wieder etwas Gebackenes. 

Kommentare:

Bec hat gesagt…

Liebe Marlene,
ich hab mich riesig über deinen lieben Kommentar gefreut - du hast mir mein Wochenende echt versüßt!

Oh, du warst in Trier? Da wohne ich nämlich! Wie hat's dir gefallen?
Weißt du, was ich aus München wirklich gerne - jetzt sofort - hier hätte? Den Viktualienmarkt. Ich war erst einmal in München, aber diese Stände mit frischem Obst und Gemüse aus der ganzen Welt, das leckere Essen, die tollen Blumen... das hat mich sehr fasziniert!

Hab eine tolle Zeit!
Liebe Grüße
Bec

Jana hat gesagt…

Dankeschön :) Dieses Jahr war wirklich reisereich xD

Deine Erlebnisse waren doch auch toll, vor allem kannst du viel besser zeichnen als ich - tolles Bild!

Amelie hat gesagt…

Schööön :) Süße Zeichnung!

Ina hat gesagt…

wundervoller post :D deine bilder sind ein traum! ich bin ganz verliebt :D

Anonym hat gesagt…

Hallo Marlene,
Spitze dein Eintrag von den Krümel-Monstern und auch über Deine Sommererlebnisse.
Ich könnte stundenlang deine Einträge lesen.
Ich wünsche dir eine schöne Woche.
O.I.


kleiderkraenzchen. hat gesagt…

Ich find' den Post sehr süß! Vor allem die Zeichnung! :)
xx,
Lara von Kleiderkraenzchen.