Donnerstag, 4. September 2014

Irgendwo dazwischen

Vor ziemlich genau einem Jahr bin ich nach München gezogen und habe damit eine neue Stadt zu meinem "Zuhause" auserkoren. Was das bedeutet, habe ich erst mit der Zeit festgestellt. Zum einen habe ich unheimlich viel hinzugewonnen. Ich habe neue Leute kennengelernt, die ich nicht mehr missen möchte. Habe Orte bewundert, die ich nun regelmäßig passiere und habe ein bisschen mehr über mich herausgefunden. Ich schätze die Vorzüge, die diese Stadt zu bieten hat. Ich schätze es, dass ich an einem Ort wohne, durch den täglich tausende von Touristen schlendern. Es bietet mir viel und doch fehlt mir viel.
Mir fehlt die Natur, ich die immer direkt vor der Haustür hatte. Mir fehlt die Ruhe, die mir sonst manchmal zu still war. Mir fehlt das Einfache, das mir nie genügt hat und mir fehlt der dörfliche Charakter, den ich sonst hart verurteilt habe.
Kurz gesagt - ich fühle mich wohl hier, durchaus, aber ich brauche ab und an auch ein wenig Abstand von der Schnelllebigkeit und Hektik der Stadt. Mittlerweile schätze ich das, was mir vorher so banal erschien. Es hat Vorzüge. Beide Seiten haben Vorzüge und ich bin mir nicht sicher, ob ich mich jemals für eine Seite entscheiden kann.

Aber warum entscheiden, wenn man beides haben kann? Für kurze Zeit zumindest. Nicht drüber nachdenken, einfach genießen. Alles. So, wie es kommt!

Ich hatte diesen Sommer direkt mehrere Möglichkeiten, um durchzuatmen und in meinem Kopf wieder Platz zu schaffen. Ich war viel unterwegs. War in Venedig, in Rimini und Verona. War in Budapest und dann eine Woche wandern in Südtirol. Ein Kurztrip nach Südschweden hat alles abgerundet und nun bin ich wieder hier. Voller Eindrücke und doch auch froh, den Alltag wiederzuhaben.


Das Atmen fällt so viel leichter, wenn man auf dem Gipfel steht. Plötzlich füllen sich die Lungen mit Luft, der Geist ist befreit und alle Probleme sind wie weggewischt. Es tut so gut, wieder Luft zu holen, Kraft zu sammeln und alle Energiereserven aufzufüllen.
Von diesen Moment zehre ich durch das restliche Jahr!